Termine Ausbildung Cranio

08.12.2017 - 09:00 - 16:00
23.02.2018 - 09:00 - 25.02.2018 - 16:00
09.03.2018 - 09:00 - 11.03.2018 - 16:00
20.04.2018 - 09:00 - 22.04.2018 - 16:00
03.05.2018 - 09:00 - 06.05.2018 - 16:00
08.06.2018 - 09:00 - 10.06.2018 - 16:00
24.08.2018 - 09:07 - 26.08.2018 - 09:07
15.09.2018 - 09:00 - 16.09.2018 - 17:00
19.10.2018 - 09:04 - 21.10.2018 - 09:04

Ausbildung Craniosacral Therapeutin/ Therapeut mit Branchenzertifikat OdA KT

Ausbildung Craniosacral Therapie

Das Colorado Cranial Institute Zürich bietet die Ausbildung Craniosacral Therapie mit Abschluss Branchenzertifikat  mit dem Kooperationspartner APAMED Fachschule an.
Der nächste  Ausbildungsgang startet am 9.3.2018. 

Die  Ausbildungsbroschüre mit Details  und die Daten und Kosten finden Sie hier.

Die Ausbildung und das Branchenzertifikat berechtigen die Studierenden zum Zugang zur Höheren Fachprüfung um das Eidgenössisches Diplom  Komplementärtherapie Craniosacral Therapie  zu erlangen.  
Das Branchenzertifikat OdA KT Craniosacral Therapie berechtigt zur sofortigen Registratur bei EMR ASCA, EGK, Visana  etc., da das Praktikum integriert  ist. Ebenso ist die Mitgliedschaft in den Berufsverband Craniosuisse möglich.

Voraussetzung
Die Voraussetzung ist ein Berufsabschluss oder eine Aequivalenz; Personen mit Berufsausbildung in einem medizinischen Beruf werden die Med. Grundlagen von 146 h anerkannt, Personen mit entsprechender Vorbildung in Kommunikation und Psychologie werden Teile des SG anerkannt.

Der Tronc commun umfasst:

BG 1-2        Gesundheitsverständnis, Menschenbild und Ethik      56 h
MG 2-3        Med. Wissen                                                               174h
MG1            Nothilfe                                                                            6h
SG 1-3        Psychologie, Kommunikation, Gespräch                     105h

Anerkennung fremder Lernleistung AfL für die Craniosacral Ausbildung
Personen mit medizinischer Vorbildung z.B. aus einem med. Beruf können sich schulmed. Stunden aus ihrer Ausbildung anerkennen lassen(s. oben). Personen mit Methoden-Vorbildung können ihre bisherigen Ausbildungleistungen entsprechend Nachweis teilweise anerkennen lassen.

 

Anerkennungen bei Registraturstellen
Anerkennung Craniosuisse:
Das Colorado Cranial Institute ist Mitglied des Schweiz. Verbandes für Craniosacral Therapie Craniosuisse;
Mit dem Abschluss und Diplom kann die Mitgliedschaft  im Verband Craniosuisse beantragt werden.
Abschlussreglement Craniosuisse


Registraturstellen der Krankenkassen
Der Lehrgang  Craniosacral Therapie entspricht den Richtlinien für die Registrierung beim Erfahrungsmedizinischen Register EMR, der ASCA und der EGK.
Ebenso sind faktisch alle Fortbildungen von den Registraturstellen der KK anerkannt.
Die VISANA  fordert 400h schulmed. Wissen und 280h Fachunterricht. Hier wird sich auf Mitte 2017 ein Wechsel in der Stundenanzahl geben.  
Die Craniosacral Therapie ist von den meisten  Krankenkassen anerkannt und wird über die Zusatzversicherung abgerechnet.

Physioswiss
Die einzelnen Fortbildungskurse und die Gesamtausbildung sind vom Schweizerischen Physiotherapeutenverband (Physioswiss) anerkannt und ergeben Fortbildungscredits. Die Weiterbildung Craniosacrale Osteopathie ist seit Januar 2010  auf der Positivliste für den NTE  Dipl. Physiotherapeut FH. Die Ausbildung muss  im Jahre 2012 begonnen werden, damit der NTE PT FH  noch Gültigkeit hat. Ein späterer Beginn führt laut SBFI (Bundesamt) nicht mehr zum NTE.

 

Allgemeines:
Ort/Lage: Die Ausbildung findet in Zürich in den eigenen Kursräumen statt: zentral, gut erreichbar vom HB Zürich mit der S2 in 4 min. und 2 min. Fussweg, oder mit Tram 14 ab HB bis Bhf. Wiedikon und 5 min. zu Fuss bis zum Institut.

Gruppengrösse: maximal 14-16 Teilnehmer

Ausbildungstage: die Ausbildung findet immer an Wochenenden plus 1-2 zusätzlichen Tagen statt. Es gibt einige Ausnahmen, an denen halbe Wochentage oder einzelne Tage eingesetzt werden.Dies ist jedoch die Ausnahme, da die Ausbildung sich an Berufstätige richtet.  Dies soll die Planung erleichtern und  Arbeitstätigen und/oder Familienfrauen eine gute Koordinier- und Planbarkeit ermöglichen.

Referenten:  spezialisierte, langjährig tätige und erfahrene Lehrpersonen, kleine Gruppen, gute und sorgfältige Betreuung der Studierenden.